JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles: GMS Schopfloch

Seitenbereiche

Volltextsuche

Hauptbereich

Aktuelles

Autor: GMS Schopfloch
Artikel vom 18.08.2020

Gemeinsam zum großen Erfolg an der Gemeinschaftsschule

Lange Zeit sah es so aus, als wäre eine offizielle Zeugnisübergabe an die Schüler/innen der Lerngruppe 10 der Gemeinschaftsschule Schopfloch-Waldachtal gar nicht möglich. Schulleiterin Simone Schuon betonte daher in ihrer Begrüßungsrede, wie glücklich sie darüber sei, dass die Zeugnisübergabe nun in solch ungewöhnlichen Zeiten überhaupt stattfinden durfte. Durch die Veranstaltungshalle war es möglich, dass die 23 Absolventen und jeweils zwei Begleitpersonen an der Zeugnisübergabe teilnehmen konnten.

Den besten Gesamtschnitt mit 1,3 erreichte Lea Gaiser. Bei weiteren vier Schüler/innen steht ebenfalls eine Eins vor dem Komma (Malte Ade, Leon Smetoch, Miriam Runge, Damaris Huber). Eine Belobigung gab es für sechs Schüler/innen mit einem Schnitt zwischen 2,0 und 2,4 (Sarah Huber, T. P., D. W., Jannik Maier, Philipp Macht, Phillipp Willner).

Sehen lassen kann sich aber auch der Gesamtschnitt aller Absolventen von 2,4. „Das Konzept der Gemeinschaftsschule geht also auf.“, betonte Schulleiterin Simone Schuon. Wie sonst könnte es sein, dass fast zwei Drittel des Starterjahrgangs erfolgreich die Realschulabschlussprüfung bestanden haben. 13 Schüler/innen waren bereits im letzten Schuljahr nach erfolgreichem Bestehen der Hauptschulabschlussprüfung nach Klassenstufe 9 entlassen worden. Weiter ermutigte Schuon die Schüler/innen: „Ihr habt es allen gezeigt, die nicht an euch geglaubt haben, die zu manchem von euch gesagt haben, dass es für einen Hauptschulabschluss vielleicht gerade so reichen wird. Einige, denen laut Grundschulempfehlung nur ein Hauptschulabschluss zugeschrieben wurde, gehen heute mit einem Preis oder einer Belobigung für den Realschulabschluss von unserer Gemeinschaftsschule ab.“ Schuon dankte den Eltern für das Vertrauen, das sie der Schule und der Schulart Gemeinschaftsschule geschenkt hatten, und für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Schließlich war dies der erste Jahrgang an der Gemeinschaftsschule Schopfloch – Waldachtal, der zum Realschulabschluss geführt wurde. An die langjährigen Elternvertreterinnen Anke Gläser und Petra Runge überreichte die Schulleiterin einen Blumengruß. Sie  hoffte und wünschte den Schüler/innen vor allem, dass diese ihre weiteren Ziele richtig gesetzt haben. Zwölf Schüler/innen gehen in eine Ausbildung, zwei auf eine einjährige Berufsfachschule. Drei Schüler/innen wechseln auf ein Berufskolleg, sechs weitere haben sich für ein Berufliches Gymnasium entschieden.  

Bürgermeister Klaas Klaassen blickte zurück auf die Aufnahme in Klassenstufe 5, als die Gemeinschaftsschule Schopfloch-Waldachtal mit diesem Pionier-Jahrgang startete. Er zeigte sich sehr erfreut über die hervorragenden Ergebnisse und machte deutlich: „Die Schule weist beständig darauf hin, dass sie jeden Schüler auf dem Weg zum bestmöglichen Abschluss unterstützt. Die Schulleitung und die Lehrkräfte können stolz auf das Erreichte sein.“ Klaassen überreichte den Preis der Gemeinde für soziales Engagement an Miriam Runge. Außerdem erhielten Lea Gaiser, Damaris Huber, Sarah Huber und Leon Smetoch den Preis für die größte Leistungssteigerung. Klaassen meinte, dass es diesen Preis wohl nur in Schopfloch geben würde. Ihm sei es wichtig, dass nicht nur die besten Schüler/innen eines Jahrgangs Preise erhalten, sondern auch die, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg besonders verbessern.  

Die Lernbegleiter Alessa Bastian, Melinda Liedtke und Martin Wehrle verabschiedeten sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von ihren Zehnern. Lachend aufgrund der gelungenen Realschulabschlüsse und weinend, da die Schüler/innen ihnen sehr ans Herz gewachsen sind. „Ihr werdet eine große Lücke in unserem Haus hinterlassen“, waren sich die Lehrkräfte einig. 

Die Elternbeiratsvorsitzende Anke Gläser ging auf die Situation der Absolventen ein, die in diesem Jahr auf so vieles verzichten mussten, z.B. auf die Abschlussfahrt oder eine  große Abschlussfeier. Für die Schüler/innen blickte Miriam Runge auf die vergangenen Jahre an der Schule zurück. Sie schmückte ihre Rede mit witzigen Anekdoten und dankte den Eltern sowie der Schulleitung und den Lernbegleitern für die großartige Unterstützung.

Und dann kam der Moment, auf den die Schüler/innen gewartet hatten, die Zeugnisübergabe. Nacheinander wurden die Schüler/innen nach vorne gerufen und erhielten ihre Abschlusszeugnisse aus der Hand von Schulleiterin Simone Schuon. Abschließend verabschiedeten sich die Absolventen mit persönlichen Worten und individuellen Geschenken.